skip to content

Pädagogische Haltung

Die pädagogische Haltung in unserem Kindergarten ist geprägt vom christlichen Menschenbild. Wir sehen jedes Kind als ein einzigartiges Geschöpf Gottes. Jedes Kind soll sich bei uns entsprechend seiner Persönlichkeit entfalten und entwickeln können. Dabei ist es uns immer wichtig, die persönlichen, sozialen und kulturellen Lebenssituationen der Kinder und ihrer Familien zu berücksichtigen. Eine unserer Hauptaufgaben sehen wir darin, den Kindern durch lebensnahes Lernen Erfahrungen zu ermöglichen, die sie in ihrer Selbständigkeit fördern und sie zu selbstbewussten Persönlichkeiten werden lassen.

Bildungsverständnis

Von Anfang an haben Kinder eigene Rechte und vollziehen die für ihre Entwicklung notwendigen Schritte durch eigene Aktivität. Wir Erwachsenen sind dafür verantwortlich, dass Kinder durch verlässliche Beziehungen, aber auch durch ein anregungsreiches  Umfeld in dieser Aktivität unterstützt werden.

Wie lernen die Kinder bei uns?

Lernen erfolgt durch aktive Teilhabe am wirklichen Leben. Das bedeutet, dass Lerninhalte für Kinder bedeutsam sein müssen und für sie in überschaubaren Sinnzusammenhängen stehen sollten. Wissen und Können werden nicht in „künstlich organisierten Lernsituationen“ geschaffen, sondern das Leben der Kinder selbst bestimmt den Inhalt des Lernens. Kinder eignen sich die für ihr Handeln notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in den alltäglichen Lebenssituationen sowie in geplanten Projekten an. Dazu bieten wir ihnen ein anregungsreiches Umfeld, in dem es viel zu sehen, entdecken und  erforschen gibt (seit 2008 als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert) und in dem sie gemeinsam mit anderen Kindern voneinander lernen können. Zur Bildungsdokumentation führen wir mit den Kindern Portfolios („Ich-Mappen“).

Erziehungspartnerschaft

Wir verstehen uns als Entwicklungsbegleiter der Kinder. Zum Wohl der Kinder ist uns der regelmäßige Austausch mit den Eltern wichtig. Wir bieten Entwicklungsgespräche und Elternabende an. Bei uns gibt es im Laufe eines Jahres verschiedenste Eltern-Kind-Angebote sowie gemeinsame Feste. Gewählte Elternvertreter unterschützen die Erzieherinnen. Sie haben die Möglichkeit, Interessen der Elternschaft in den Kindergartenausschuss einzubringen. Alle Eltern erhalten regelmäßig unsere Kindergartenzeitung, sowie Infobriefe, in denen über den Kindergarten sowie über Termine berichtet wird.

Integration/Inklusion

Inklusion beinhaltet das Recht eines jeden Menschen auf Entfaltung und Entwicklung seiner individuellen Möglichkeiten, unabhängig von der geistigen, seelischen und körperlichen Verfassung. Wir verstehen Inklusion als gemeinsame Erziehung und Bildung aller Kinder, unabhängig von ihrem Alter, ihrer Entwicklung und ihren Fähigkeiten. (Bei Zustimmung aller verantwortlichen Gremien besteht die Möglichkeit einer Einzelintegration)

Schwerpunkte

Kirchlicher Kindergarten

Als kirchlicher Kindergarten wünschen wir uns, dass sich jedes Kind persönlich, aber auch in Gemeinschaft mit anderen, als von Gott gewollt und mit all seinen Stärken und Schwächen akzeptiert, begreifen kann. Hierbei gehen wir auch darauf ein, dass nicht alle Menschen den gleichen Glauben haben oder sie zu unterschiedlichen „Kirchen“ gehören. Wie bieten den Kindern:

  •  religiöse Lieder
  •  biblische Geschichten
  •  Tischgebete
  •  Erleben der kirchlichen Feste
  •  rel.-päd. Zusammenarbeit mit unserer Pastorin Heidrun Oltmanns

Mehr über unsere Kirchengemeinde finden Sie auf der Homepage www.reformiert-schuettorf.de

Spielen ist Lernen

Schon  Astrid Lindgren sagte: „Wir spielen und spielten und haben dabei die Welt begriffen“ und bei  Dr. Armin Krenz lesen wir  aktuell: „Das Spiel ist der Beruf des Kindes: das kindliche Spiel ist Grundlage der Persönlichkeits-und Lernentwicklung von Kindern im Kindergartenalter.“

Im Spiel lernen die Kinder das, was sie für eine gute „Lernentwicklung“ brauchen: Phantasie, soziales Verhalten, Kommunikationsfähigkeit, Ausdauer, Frustrationstoleranz, Begeisterung, Entdeckerlust, Anstrengungsbereitschaft, Bewegungsfreude, Ideenreichtum…

Wir bieten den Kindern eine anregungsreiche Umgebung, in der sie sich wohlfühlen und Spielideen entwickeln können. Wir lassen den Kindern viel Zeit zum Spielen.

Sie finden:

  •  – Spielpartner
  •  – Möglichkeiten, um zu lernen mit Konflikten umzugehen
  •  – herausfordernde Spielmaterialien
  •  – Bereiche für entspannte Spielmöglichkeiten oder Rückzugsorte

– viel Platz…

Bewegung

Der Mensch ist ein Bewegungswesen. Das beginnt bereits im Mutterleib. Das Zusammenspiel von Sinnes- und Muskeltätigkeit beginnt und damit die Strukturierung des Gehirns. Dieser Bewegungsdrang begleitet das Kind ein Leben lang
Bewegung ist das Tor zum Lernen und hat im Zusammenspiel mit der Wahrnehmung eine Schlüsselfunktion für die Entwicklung (Nieders. Orientierungsplan).

Unser Krippenraum bietet den Jüngsten bereits vielfältige Bewegungserfahrungen: Da ist Platz,  da ist die Empore mit Podesten, unterschiedlichen Höhen und Kletter-, Rutsch und Krabbelmöglichkeiten. Da gibt es Möglichkeiten, sich festzuhalten um sich aufzurichten………
Aber auch Kindergartenkinder bewegen sich noch viel und gerne. Sie brauchen Platz zum Klettern, Rennen und Toben… .
Wir gestalten unseren Alltag und unsere Räumlichkeiten bewusst bewegungsfreundlich: Hängematte, Treppen, Musik zum Tanzen und Bewegungsspiele, Platz für Körpererfahrungen.

Unsere Turnhalle ist mit vielfältigen Geräten und Materialien ausgestattet, die die Kinder zu freien Bewegungen motivieren, sowie bei angeleiteten Turnstunden anregen.Unser Außengelände, 2015 renoviert, ist für die Kinder bei jedem Wetter attraktiv: Spiel-und Kletteranlage; Schaukel, Laufräder, Roller, Fußballspielen, Möglichkeiten zum Rennen, Kriechen, Klettern, Balancieren, Springen, Rutschen …

Singen

Durch das Musizieren kommt die Lebensfreude der Kinder zum Ausdruck. Singen in Gemeinschaft macht Spaß und ist außerdem ein wichtiger Grundstein für die Persönlichkeits- und Intelligenzentwicklung.
Bei uns wird in der Krippe und im Kindergarten täglich gesungen, es wird geklatscht, geschnipst gestampft, es kommen Instrumente zum Einsatz, wir kennen Lieder in verschiedenen Sprachen und aus unterschiedlichen Kulturkreisen…..
Die Kinder erleben Musik im Rahmen von Andachten, Gottesdiensten, Festen und Auftritten (z.B. mit unserem Patenchor dem MGV (Männergesangverein) und erfahren so,  dass Musik Erwachsene und Kinder verbindet und eine besondere Wertschätzung verdient. Wir freuen uns über die Auszeichnung des deutschen Chorverbandes „FELIX“. (Homepage: Deutscher Chorverband: FELIX)

Gemeinsames Essen

In unserem Kindergarten bieten wir ein Mittagessen an, dass von unserer Köchin frisch, abwechslungsreich und kindgerecht  zubereitet wird. Es werden keine Fertigprodukte verarbeitet und es wird möglichst auf Zusatzstoffe verzichtet.

Die Küche ist ein Ort:

  •  an dem die Kinder sehen, wie Gemüse und andere Lebensmittel verarbeitet werden
  •  wo sie sehen, wie aus den verschiedensten Zutaten ein Mittagessen entsteht
  •  wo sie mithelfen oder „einfach nur mal schnuppern“ dürfen
  •  wo sie sehen, welche großen Mengen Lebensmittel verbraucht werden
  •  wo sie erleben, das dem gemeinsamem Mittagessen viel Arbeit vorangegangen ist

Die Kinder erleben während der Mahlzeiten bei uns:

  • gemeinsam zu essen macht Spaß

  • Tischregeln und Tischsitten
  • Rituale (Tischgebet)
  • verschiedene Geschmacksrichtungen und neue Gerichte
  • den Umgang mit Glas und Porzellan, Messer und Gabel
  • das Eindecken und Abräumen der Tische…

Während das Mittagessen zu einer festen Uhrzeit gemeinsam gegessen wird, haben die Kinder beim Frühstück die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wann sie im Laufe des Vormittages frühstücken möchten (bis ca. 10.00 Uhr).

Niedersächsischer Orientierungsplan (NOP)

Im Kindergarten arbeiten wir außerdem auf der Grundlage des Niedersächsischen Orientierungsplanes. Auch hier wird das Spiel als einzige sinnvolle Lernform für Kindergartenkinder beschrieben.

Liebe Eltern,

Eltern und Erzieher sind gemeinsam die Bildungspartner ihrer Kinder. Wir können die Lerngelegenheiten unseres jeweiligen Alltages zu „Bildungsanlässen“ gestalten und nutzen. Indem wir Kinder Anteil nehmen lassen, machen sie die Erfahrung, dass Lernen Spaß macht und dass wir jeden Tag etwas Neues entdecken und „Lernen“ können.

Wir haben aber längst nicht alles aufgeschrieben, was unseren „Kindergarten“ ausmacht und was uns in unsere Arbeit wichtig ist. Da ist es am Besten, Sie kommen vorbei! Wenn Sie einen Termin mit uns vereinbaren, planen wir Zeit für Sie ein und wir können noch  viel mehr erklären und zeigen. Sie können aber auch „einfach so“ bei uns vorbeischauen und etwas „Kindergartenluft“ schnuppern!
Wir hoffen, wir haben Sie neugierig gemacht!

 

 
© 2017 by Ev.-ref. Kindergarten Mauerstraße | Webanalyse & Opt-Out | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Login